• Gastgewerbe: Menüboards boomen

    Ein neuer Trend erobert derzeit das Gastgewerbe: Menüboards, die anziehend aussehen und gleichzeitig praktisch in der Handhabung sind.

    BildDie Speisekarte ist die Visitenkarte eines Gastronomiebetriebes, so viel ist klar. Nun sorgt in diesem Bereich ein neuer Trend für Aufsehen: Optisch ansprechende Menüboards, die gleichzeitig sehr praktisch in der Handhabung sind, erobern derzeit die Gastro-Szene. Die trendigen Boards sind mittlerweile in unterschiedlichen Materialien wie etwa hochwertigem Kunststoff, edlem Holz, Alu, Acryl oder echtem Naturstein erhältlich. Mit einer genieteten Federklammer ermöglichen sie den einfachen Austausch von wechselnden Menüs. Egal ob man nur eine Seite als Angebot hat oder mehrere Seiten ans Menüboard klemmen möchte – die hochwertigen Klammern sorgen für optimalen Halt und ein ansprechendes Erscheinungsbild der präsentierten Speisen.

    Mühsames Austauschen oder gar ein Neudruck der gesamten Karte gehören somit der Vergangenheit an, denn die einzelnen Seiten können nach Belieben einfach und schnell ausgetauscht werden. Zudem sind die Boards in unterschiedlichen Formaten erhältlich. Kleine Größen schmiegen sich dezent in den Tischschmuck. Große Boards sorgen hingegen für mehr Aufmerksamkeit und werden zum Hingucker am Tisch. Durch die unterschiedlichen Designvarianten findet jeder Gastronomiebetrieb eine für sich passende Lösung und kann dadurch seine Unternehmensphilosophie unterstreichen.

    Restaurants, die sich beispielsweise auf Bio-Küche spezialisiert haben, setzen mit Boards aus Naturmaterialien einen Akzent, der ihre Philosophie unterstreicht. Gehobene und exquisite Restaurants ergänzen ihr ausgewähltes Angebot mit Menüboards aus besonders edlen Materialien. So werden die trendigen Menüboards zum Marketinginstrument und machen im Handumdrehen „Appetit auf mehr“. Wer sich ein solches Board als Visitenkarte und Aushängeschild für seinen Betrieb erstellen lassen möchte, der sollte sich an einen Experten mit vielfältigen Produktvarianten wenden. Die Reischl+Sohn GmbH hat sich seit dem Jahr 1891 auf die Herstellung von Speisekarten spezialisiert und hat mittlerweile viele Erfahrungswerte gesammelt. Natürlich liegt dieser Experte mit individuellen Menüboards ein weiteres Mal voll im Trend. Näheres erfahren Interessierte auf der Seite des Unternehmens unter reischl.at.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Reischl+Sohn GmbH
    Herr Roland Reischl
    Dichtled 1a
    5112 Lamprechtshausen
    Österreich

    fon ..: +43 (0)6274 7331
    fax ..: +43 (0)6274 75616
    web ..: http://reischl.at/
    email : menu@reischl.at

    Handarbeit. Made in Austria! Bei Reischl+Sohn finden Sie die richtige Inspiration für Ihre persönliche Traumkarte. Ob Menükarten aus Kork, Hoz, Filz oder Stein – alle Karten werden von Hand gefertigt. Wir achten auf die feinen Details und bieten beste Qualität zu fairem Preis.

    Seit 1891 lieferte das Unternehmen Reischl Menükarten an Gasthäuser, Hotels und Cafes. Mehr als 120 Jahre Tradition und Erfahrung spiegeln sich in den Produkten wider. Zahlreiche namhafte Betriebe und Hotelgruppen in ganz Europa lassen mittlerweile ihre Menükarten bei Reischl+Sohn produzieren.

    Pressekontakt:

    Reischl+Sohn GmbH
    Herr Roland Reischl
    Dichtled 1a
    5112 Lamprechtshausen

    fon ..: +43 (0)6274 7331
    web ..: http://reischl.at/
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Categories: Allgemein

    Comments are currently closed.